Kulturindustrie Podcast

Kulturindustrie Podcast

Vier Menschen sprechen über Pop- und andere Kultur

BONUS: Dirk von Gehlen über "Das Pragmatismus-Prinzip"

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

In “Kulturindustrie” geht es ja sonst eigentlich immer darum, was wir vier so von verschiedenen Dingen halten. Wir wollen aber diese Idee gelegentlich auch durch Gespräche mit Menschen, die selbst Kultur schaffen erweitern. Deswegen gibt es jetzt dieses Interview als Bonusfolge zwischen zwei regulären Folgen und wenn wir das Gefühl haben, das kommt gut an, könnte das in Zukunft öfter passieren. Also lasst uns ruhig wissen, was ihr davon haltet.

Dirk von Gehlen arbeitet als Leiter Social Media/Innovation bei der Süddeutschen Zeitung. Er bloggt, er betreibt die Seite Phänomeme.de, eine Art gelegentliches deutschsprachiges Know Your Meme, und er schreibt auch schon seit mehreren Jahren Bücher. “Mashup” war sein erstes 2011, sein letztes vor dem aktuellen hieß “Meta”.

Das Pragmatismus-Prinzip”, so heißt das neueste Buch, ist ein Plädoyer für den offenen Umgang mit dem Neuen und verquirlt dafür verschiedene Denkschulen und Ideen miteinander zu einer ganz gelungenen Mischung.

Auf dem Cover von “Das Pragmatismus-Prinzip” ist ein Emoticon abgebildet, das Dirk von Gehlen den “Shruggie” nennt. Es sieht aus wie ein Mensch, der lächelnd mit den Schultern zuckt. Der Shruggie spielt im Buch eine gewisse Rolle, er ist der "Autor" des Vorworts und er fasst auch immer die Kapitel zusammen. Mit dem Journalisten Yannik Hannebohm hat Dirk vor ein paar Wochen einen Podcast namens “Was würde der Shruggie tun?” gestartet, in dem Dirk in der Rolle des Shruggie Lebensfragen beantwortet.

Kulturindustrie auf Twitter - @kultindustrie

Dirk von Gehlen auf Twitter - @dvg

Schickt uns eure Empfehlungen per Sprachnachricht an podcast@kulturindustrie.de

Alex auf Twitter @alexmatzkeit - Lucas auf Twitter @kinomensch - Mihaela auf Twitter @mihatory - Sascha auf Twitter @reeft


Kommentare

Alex
by Alex on 12. März 2018
Hallo Markus, vielen Dank für den Vorschlag. Wir überlegen auch schon, manchmal was zu Klassikern zu machen, wie wir es mit "Blade Runner" gemacht haben. Allerdings ist es schon Teil des Podcast-Konzepts, dass es um aktuelle Dinge geht, wir würden also zumindest immer gerne einen Bezug zu etwas Aktuellem suchen (z. B. ein neuer Release, eine aktuelle Relevanz).
Markus Fischer
by Markus Fischer on 09. März 2018
Liebes Kulturindustrie-Team, vielen Dank für das interessante Gespräch. Wenn ihr in Zukunft von Zeit zu Zeit solche Gespräche einstreut, würde ich das sehr begrüßen. Mir hat insbesondere der Teil gut gefallen, in dem Dirk von Gehlen mit Gegenargumenten konfrontiert wurde und seine Shruggie-Haltung in der Praxis unter Beweis stellen musste. Davon gerne mehr. Und noch etwas ganz anderes: Ihr seid ja in den Besprechungen immer aktuell unterwegs. Wie wäre es mit einer gelegentlichen "Revisited"-Rubrik, in der einer von euch ein für sie / ihn prägendes Kulturartefakt vorstellt und erklärt, in welcher Hinsicht dieser Film, Essay, Roman etc. das Denken und Handeln beeinflusst hat. Aber auch wenn das aus Zeit- oder anderen Gründen nicht klappt: Keep it up! Ihr macht einen der interessantesten (Pop)Kultur-Podcasts derzeit überhaupt. Bestes, Markus

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.